Gehaltsstudie 2009. Die (Einstiegs-) Gehälter von Hochschulabsolventen und Praktikanten
 

Startseite
Bewerbung beraten Bewerbung coachen
Bewerbung schreiben
Bewerbung überprüfen
Arbeitszeugnis schreiben
Arbeitszeugnis überprüfen Online-Bewerbungsmappen
Englische Bewerbungen
Alle Leistungen & Preise



Startseite

Ein privates Informationsangebot des Berufszentrum ABIS e.K.

 
 

YouTube Content Creator – Ein Traum oder Fantasie?

Bildquelle: startupStockPhotos@pixabay.com - write-593333Der Traum vom großen YouTube Ruhm und Erfolg wird scheinbar von vielen berühmten Persönlichkeiten in der YouTube Sphäre vorgelebt. Pewdiepie, der wohl größte YouTuber der Welt zeigt mit jedem neuen Video immer aufs Neue, wie viele Menschen er anziehen kann. Mit über 100 Millionen Abonnenten und mehreren Millionen Views pro Video zeigt er anderen, wie es gemacht wird. Doch wie sieht es mit dem Nachwuchs aus, der auf YouTube als Content Creator durchstarten will?

Erfolg auf YouTube hat viel mit Glück zu tun, doch wir reden hier nicht vom Glücksspiel wie bei Mr Green und Co, sondern vielmehr mit dem Zusammenspiel von Glück und Leistung, wobei Glück viel damit zu tun hat am richtigen Ort zur richtigen Zeit mit der richtigen Idee zu sein. Doch was ist ein „YouTuber“ überhaupt?

Wer gilt als „YouTuber“?

Um als YouTuber angesehen zu werden muss man folgende Kriterien erfüllen:

  • Regelmäßig YouTube Videos erstellen
  • Community &Abonnenten haben die den Content konsumieren
  • Geld mit YouTube verdienen

Das hört sich im ersten Moment doch recht einfach an. Alles, was man tun muss, um ein YouTuber zu werden, ist also, regelmäßig Videos zu erstellen, eine Community aus Fans an sich zu binden und dann Geld mit den Videos zu verdienen. Doch was steckt wirklich dahinter?

Aller Anfang ist schwer

Die meisten YouTuber werden nie viel Geld verdienen. Vor allem am Anfang, wenn man noch keine Community aufgebaut hat und kaum jemand die produzierten Videos sehen kann. Manch einer hat Glück und produziert ein Video, das einen viralen Durchbruch schafft und aus unterschiedlichen Gründen überall geteilt wird. Doch auf den Jackpot im Lotto sollte man sich natürlich nicht verlassen. Konstantes Wachstum, Konsistenz und Durchhaltevermögen sind also angebracht.

Und bevor man darüber nachdenken kann Geld zu verdienen, muss man sich erst einmal ein paar Zahlen ansehen. Durchschnittlich erhält man für 1000 Views auf ein Video 4 US-Dollar. Um ins YouTube Partner Programm aufgenommen zu werden, muss man folgende Kriterien erfüllen:

  • 1000 Abonnenten
  • 4000 gesehene Stunden des eigenen Contents im vergangenen Jahr
  • AdSense Account
  • Überprüfung & Genehmigung des YouTube Kanals

Wirklich Geld verdienen kann man als YouTube Creator als erst dann, wenn man ein gewisses Wachstumsstadium erreicht hat, also wenn Leute beginnen einen YouTuber zu abonnieren und die Inhalte mit ihren Freunden zu teilen, um mehr Views zu generieren. Wachstum ist oftmals eine undurchsichtige Sache, die schwer zu fassen ist, aber das Produzieren von qualitativ hochwertigen Inhalten ist grundsätzlich die Basis für einen möglichen Erfolg in der Zukunft.

Gibt es versteckte Kosten?

Grundsätzlich gibt es keine Kosten, wenn man ein YouTube Video erstellen und ins Internet hochladen möchte. Doch selbstverständlich hängen die Kosten davon ab welche technischen Hilfsmittel man verwendet und über welche Qualität die erstellten Videos verfügen sollen. Qualitativ hochwertige Software, wie Sony Vegas oder Adobe After Effects ist teuer. Kostenlose Alternativen existieren aber auch, wenngleich diese auch nicht über die volle Bandbreite an Funktionen und Tools verfügen.

Nach oben sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Hochwertige Computer, Kameras und Mikrofone können mehrere Hundert Euro kosten, ebenso wie professionelle Beleuchtung, Greenscreens und sonstige Tools. Während Qualität auf der einen Seite selbstverständlich ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs ist, so ist es jedoch umso wichtiger, dass Sie als YouTube Content Creator unterhaltsame und qualitativ hochwertige Inhalte mit den zu Verfügung stehenden Mitteln erstellen.

Der Beruf des YouTube Content Creators ist definitiv nicht in eine herkömmliche Berufssparte zu pressen und viele erfolgreiche YouTuber haben nicht mit der Absicht begonnen berühmt zu werden, sondern weil es ihnen Spaß gemacht hat und im Laufe der Zeit das Hobby zum Beruf geworden ist. Mittlerweile gibt es so viele Menschen, die mit ihren Videos auf YouTube Geld verdienen wollen, dass die Auswahl für den Nutzer und Konsumenten enorm riesig ist. Als aufstrebender YouTuber muss man einfach seinen Bereich finden, der einzigartig ist und sich von der Konkurrenz hervorhebt.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/youtube-media-medien-bildschirm-2449144/

Infotipp: Um weitere Informationen zum Thema: Tipps und Tricks für mehr Geld zu erhalten, können wir folgende Bücher empfehlen:


Haushaltsbuch zum Eintragen

von Moewig - Ein Label der edel entertainment GmbH

Haushaltsbuch zum Eintragen

In Zeiten knapper Kassen wird sinnvolles Haushalten immer wichtiger. Mit diesem Haushaltsbuch lassen sich die Ein- und Ausgaben übersichtlich darstellen und Einsparpotentiale leicht auffinden. Mit Platz für eigene Eintragungen und übersichtlichen Tabellen für die Ein- und Ausgaben. Budgetplanung ganz einfach!

Auf Lager.

Preis: € 3,95Berufszentrum-Rating: Sehr gut!

   


500 Spartipps: Wie Sie Zeit, Geld
und Nerven sparen

von Marc Deschka, Olga Malkovskaja

500 Spartipps: Wie Sie Zeit, Geld und Nerven sparen

Das Geld liegt manchmal offen auf der Straße. Sie müssen es nur zusammenkehren, um richtig Kohle zu sparen. Sie möchten wissen, wie? Dann wird dieses Buch bestimmt für einen durchschlagenden Erfolg in Ihrer gebeutelten Haushaltskasse sorgen! 500 effektive Spartipps zeigen Ihnen, wie man kleinere und größere Summen, aber auch Zeit und Nerven sparen kann, ohne dafür an Lebensqualität einzubüßen. Hier finden auch Sie viele Sparideen, bei denen Sie sich fragen werden:"Warum bin ich da nicht schon längst selbst draufgekommen?"

Kostenlose Lieferung.

Preis: € 5,00 Berufszentrum-Rating: Sehr gut!

   
Weitere Informationen:
Weitere Bücher zum Thema
Diesen Artikel im Diskussionsforum diskutieren
Weitere Artikel im Artikelarchiv
© Berufszentrum ABIS



[  AGB  ][  DATENSCHUTZ  ][  REFERENZEN  ][  IMPRESSUM  ][  KONTAKT  ][  PARTNER  ]
[  SITEMAP  ][  FAQ  ][  MEDIA & WERBUNG  ][  STELLENANGEBOTE  ]
[  AUTOREN GESUCHT  ]

© 1998-2020 Berufszentrum. Alle Rechte reserviert.