Gehaltsstudie 2009. Die (Einstiegs-) Gehälter von Hochschulabsolventen und Praktikanten
 

Startseite
Bewerbung beraten Bewerbung coachen
Bewerbung schreiben
Bewerbung überprüfen
Arbeitszeugnis schreiben
Arbeitszeugnis überprüfen Online-Bewerbungsmappen
Englische Bewerbungen
Alle Leistungen & Preise



Startseite

Ein privates Informationsangebot des Berufszentrum ABIS e.K.

 
 
Anzeige

Mehr Agilität und Flexibilität - Ein Make-over für das klassische Projektmanagement

Klassisches Projektmanagement zeichnet sich zwar durch klare Strukturen, allerdings nicht unbedingt durch wahnsinnig viel Flexibilität aus. Erst wenn bestimmte Meilensteine erreicht sind, wird mit den nächsten Projekten begonnen. Ein klassischer Fahrplan von A nach B nach C. Aber: Die gesamte Arbeitswelt ist im Wandel und das schließt auch das Projektmanagement mit ein. Zukünftig sollen die hierarchischen und starren Prozesse immer agiler werden und sich an Scrum oder Kaban orientieren.
Das ist auch notwendig, da sich die Schwerpunkte immer weiter verlagern – hin zu Home Office, der Realisierung der Wichtigkeit von Soft Skills und die selbstverständliche Existenz flacher Hierarchien. Über Jahre gewachsene Strukturen lassen sich nur schwerlich von einem auf den anderen Tag komplett umkrempeln, so dass die Weiterbildung für Projektmanager mittels Seminare zukünftig eine wichtige Rolle spielen wird. Gerade, wenn das gesamte Team regelmäßige Updates im Ablauf und der Zusammenarbeit übernimmt, kann sich das Projektmanagement dauerhaft verbessern und so stets auf dem Weg in die Zukunft unterwegs sein.


Abbildung 1: Schon jetzt arbeiten viele Menschen von zu Hause oder unterwegs - Moderne Projektmanagement-Methoden sind auch darauf ausgelegt

Mobilität und Vernetzung

Während es früher gang und gäbe war, stets im Büro vor Ort zu sein, sind Projektmanager- und Mitarbeiter heute vermehrt mobil unterwegs und arbeiten standortunabhängig. Teilweise bestehen die Teams aus Mitgliedern aus verschiedenen Ländern, sogar von verschiedenen Kontinenten. Die Internationalisierung und Globalisierung bringt zwar viele Chancen mit sich, aber nur wenn sich die Unternehmen auf eine zeitgemäße Arbeitsweise einlassen. Dazu gehört unter anderem, dass zukünftig vermehrt dezentrale Netzwerke mit Remote-Projektmanagement-Tools etabliert werden. In Zeiten des NSA-Skandals und Internetspionage und -kriminalität haben Datenschutz und Sicherheit oberste Priorität, um sensible Projektdaten vor den Übergriffen dritter erfolgreich zu schützen - insbesondere dann, wenn die Mitarbeiter auch regelmäßig mit mobilen Geräten arbeiten. Bei der Teamzusammenarbeit über mehrere Länder hinweg gibt es allerdings auch noch weitere Faktoren zu berücksichtigen. Um ein Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen, ist es wichtig Hindernisse wie Zeitzonenunterschiede und Sprachbarrieren möglichst aus dem Weg zu räumen, damit weder Produktivität noch Qualität darunter leiden.

Steigende Bedeutung von Soft Skills

Der Begriff „Soft Skills“ ist schon seit Jahren in aller Munde. In Abgrenzung zu den „Hard Skills“, die die eigentlichen Qualifikationen wie eine abgeschlossen Berufsausbildung, ein Studienabschluss oder bereits gesammelte Berufserfahrungen vereinen, handelt es sich bei Soft Skills um Fähigkeiten, die vor allem in der Zusammenarbeit mit anderen Menschen zum Tragen kommen. Dazu gehören sämtliche persönliche, soziale und methodische Kompetenzen. Wie arbeitet jemand im Team zusammen? Wie geht jemand mit Kritik um? Bleibt jemand in Ausnahmesituation stets fair und objektiv? All diese Dinge gewinnen an Bedeutung, da Unternehmen längst erkannt haben, dass Menschen nicht wie Maschinen, unabhängig von ihrer Umwelt, stets die gleiche Leistung bringen können und dass ein harmonisches Miteinander in den Projektteams die Produktivität ungemein steigert. Dies gilt natürlich nicht nur für die einfachen Projektmitarbeiter, sondern insbesondere für den Projektmanager, der durch ein gelebtes, harmonisches Miteinander auch den Rest des Teams zu einem solchen motivieren kann.

Hierarchien sind längst überholt

In den meisten Stellenanzeigen rühmen sich die Unternehmen mit flachen Hierarchien und kurzen Kommunikationswegen. Schon längst sind das keine Besonderheiten von jungen Start-ups mehr. Dies entspricht schlichtweg dem Zeitgeist und immer mehr Unternehmen erkennen, dass Mitarbeiterführung eine Einbahnstraße von oben nach unten sein sollte. Flache Hierarchien sind ein Modell mit Zukunftsperspektive und dies selbstverständlich auch im Projektmanagement. Wenn sich Projektleitung und die Projektmitarbeiter auf Augenhöhe begegnen, entsteht eine neue Feedback-Kultur, die sich positiv auf die Zusammenarbeit und den letztendlichen Outcome des Projektes auswirkt. Eine solch aktive Zusammenarbeit ist in klassischen Hierarchien nicht möglich, da stets die dafür vorgesehenen Kommunikationswege eingehalten werden müssen - auf denen auch gute Ideen einfach mal im Nichts verschwinden können. Was zum einen ärgerlich für die Betroffenen ist und zum anderen kann dadurch auch nie das gesamte Potential ausgeschöpft werden.

Räume für agiles Denken schaffen

In starren Strukturen verhafteten Unternehmen wird zukünftig ein massives Umdenken erforderliche sein, da besonders Methoden wie Scrum viele Veränderungen verglichen mit klassischen Projektmanagement-Methoden mit sich bringen. Zwar lässt sich nicht abstreiten, dass ein vom Projektleiter durchgeführtes Projekt-Monitoring auch Vorteile mit sich bringt, in dem zum Beispiel eine Person stets den Fortschritt im Auge behält, allerdings lassen sich auf diese Weise keine Änderungen und Verbesserungen zeitnah umsetzen, da so wiederum alles von oben herab bestimmt wird. Stattdessen ist es wichtig, Kompetenzen zu delegieren und zu dezentralisieren, damit einzelne Projektmitarbeiter und Projektteams fruchtbare Idee unmittelbar in den Prozess einfließen lassen können.

Abbildung 2: In Seminaren, Schulungen und Weiterbildungen lernen erfahren Projektmanager und Neulinge wie sie sich auf die zukünftigen Gegebenheiten des Projektmanagements einstellen

Mitarbeiter auf neue Gegebenheiten einstellen

Um zukünftig auch wettbewerbsfähig zu bleiben und moderne Projektmanagement-Methoden einzuführen, ist es nahezu unabdinglich Projektmanager und -mitarbeiter regelmäßig zu schulen und weiterzubilden. Diese funktioniert am besten durch Seminare für Fach- und Führungskräfte. Dort werden nicht nur noch einmal die Grundlagen des Projektmanagements aufgefrischt, sondern die Mitarbeiter auf moderne und zeitgemäße Projektarbeit getrimmt. Hier können auch Newcomer im Projektmanagement lernen wie Projekte gestartet, geplant, gesteuert und überwacht werden.

Bildquelle:
Bild 1: pixabay.com CC0 Public Domain
Bild 2: pixabay.com CC0 Public Domain

Infotipp: Um weitere Informationen zum Thema: Tipps und Tricks für mehr Geld zu erhalten, können wir folgende Bücher empfehlen:


Haushaltsbuch zum Eintragen

von Moewig - Ein Label der edel entertainment GmbH

Haushaltsbuch zum Eintragen

In Zeiten knapper Kassen wird sinnvolles Haushalten immer wichtiger. Mit diesem Haushaltsbuch lassen sich die Ein- und Ausgaben übersichtlich darstellen und Einsparpotentiale leicht auffinden. Mit Platz für eigene Eintragungen und übersichtlichen Tabellen für die Ein- und Ausgaben. Budgetplanung ganz einfach!

Auf Lager.

Preis: € 3,95Berufszentrum-Rating: Sehr gut!

   


500 Spartipps: Wie Sie Zeit, Geld
und Nerven sparen

von Marc Deschka, Olga Malkovskaja

500 Spartipps: Wie Sie Zeit, Geld und Nerven sparen

Das Geld liegt manchmal offen auf der Straße. Sie müssen es nur zusammenkehren, um richtig Kohle zu sparen. Sie möchten wissen, wie? Dann wird dieses Buch bestimmt für einen durchschlagenden Erfolg in Ihrer gebeutelten Haushaltskasse sorgen! 500 effektive Spartipps zeigen Ihnen, wie man kleinere und größere Summen, aber auch Zeit und Nerven sparen kann, ohne dafür an Lebensqualität einzubüßen. Hier finden auch Sie viele Sparideen, bei denen Sie sich fragen werden:"Warum bin ich da nicht schon längst selbst draufgekommen?"

Kostenlose Lieferung.

Preis: € 5,00 Berufszentrum-Rating: Sehr gut!

   
Weitere Informationen:
Weitere Bücher zum Thema
Diesen Artikel im Diskussionsforum diskutieren
Weitere Artikel im Artikelarchiv
© Berufszentrum ABIS



[  AGB  ][  DATENSCHUTZ  ][  REFERENZEN  ][  IMPRESSUM  ][  KONTAKT  ][  PARTNER  ]
[  SITEMAP  ][  FAQ  ][  MEDIA & WERBUNG  ][  STELLENANGEBOTE  ]
[  AUTOREN GESUCHT  ]

© 1998-2017 Berufszentrum. Alle Rechte reserviert.