Bewerbungs-Tipps von professionellen Bewerbungsberater beantwortet.
 

Startseite
Bewerbung beraten Bewerbung coachen
Bewerbung schreiben
Bewerbung überprüfen
Arbeitszeugnis schreiben
Arbeitszeugnis überprüfen Online-Bewerbungsmappen
Englische Bewerbungen
Alle Leistungen & Preise



Startseite

Ein privates Informationsangebot des Berufszentrum ABIS e.K.

 
 
InhaltsverzeichnisInhaltsverzeichnis
Nächstes KapitelBewerbungs-Software

BEWERBUNG AUS DER JVA
oder: Bewerbungsstrategien für (ehemalige) Strafgefangene

Ich war 2,5 Jahre in der JVA untergebracht. Seit sechs Wochen bin ich wieder draussen. Nun möchte ich mich bewerben. Wie soll ich das am besten im Lebenslauf formulieren? Was soll ich reinschreiben? Die Wahrheit?

Generell ist die Wahrheit immer richtig und auch notwendig. Erhalten Sie einen Arbeitsplatz mit einem gefälschten oder in wichtigen Stationen unrichtigen Lebenslauf, hat der Arbeitgeber unter Umständen das Recht, Sie unbefristet zu kündigen. Evtl. sogar mit Schadenersatzansprüchen. Das wollen Sie ja nicht.

Natürlich sollten Sie sich von der besten Seite zeigen. D. h., Sie sollten Ihre JVA-Zeit im Lebenslauf nicht zu sehr schwarzmalen oder ausbreiten, sondern

auf positive Aspekte (Lehre, Weiterbildung, Fortbildung, Praktika in der JVA und ausserhalb während der Freigänge) verweisen. Stellen Sie sich aktiv, positiv, mit Lebensfreude und der Gewissheit dar, eine neue Chance im Leben in den Händen zu erhalten. Ein potentieller Arbeitgeber will Ihre Wandlung sehen. Also sollten Sie daraufhin diese Punkte im Lebenslauf nach vorne stellen.

Weiterhin wichtig ist, dass Sie wissen was Sie wollen. Ein ehemaliger JVA-Insasse mit der Unsicherheit nicht zu wissen was er will, legt den Verdacht eines "Rückfalles" nahe. Bitte berücksichtigen Sie dies ebenso in Ihrem Lebenslauf.

Werden Sie auf Ihre Tat und die Strafe angesprochen, sollten Sie ebenfalls ehrlich antworten, aber sich nicht zu negativ beschreiben. Sie sollten geläutert wirken und zeigen, dass Sie dadurch etwas gelernt haben.

Natürlich ist der ausgeübte Beruf oder die Tätigkeit immens wichtig, wenn Sie sich bewerben. Eine Anstellung mit einem direkten Zugang zu Bargeld oder personeller Verantwortung sollten Sie sich aus dem Kopf schlagen. Hier sollten Sie einige Jahre warten, bis die JVA-Vergangenheit nicht mehr so present ist.

Richtig ist, dass es bei Arbeitgebern Vorbehalte, Ängste und Vorurteile gegenüber ehemalige Gefangene gibt. Die beziehen sich auf das mögliche Risiko durch die Anstellung desselbe später Nachteile oder gar Kosten aufgebürdet zu bekommen. Um diese Ängste zu beseitigen sollten Sie sich bereits schon bewährt haben. Das können Praktika (während des Freiganges), kurze Anstellungen in und ausserhalb der JVA, etc sein. Dafür sollten Sie sich ein Arbeitszeugnis und Ansprechpersonen als Referenzen geben lassen. Ein potentieller Arbeitgeber kann Sie dann besser beurteilen.


 Bewerbungs-Ratgeber-CDROM
CDROM: Bewerbungs-Ratgeber 6.0

Möchten Sie unseren verständlichen und umfassenden Bewerbungs-Ratgeber in Ruhe zuhause lesen? - Dann bestellen Sie den Bewerbungs-Ratgeber auf CDROM. Die Ratgeber-CDROM kostet nur 10,00 Euro Schutzgebühr inkl. MwSt. und Versand.

+ Viele Beispiele zu Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis, Deckblatt, Motivation, uvm.
+ 200 Musterbewerbungen in MS-WORD - Vorlagen zum sofort anwenden!
+ Mit vielen wichtigen Regeln, Formulierungen & ungeschriebenen Gesetzen
+ Der Bewerbungs-Ratgeber ist Freeware. Kopieren und verteilen ist erlaubt!
+ Mit Online-Registrierung für den Zugriff auf unsere umfangreiche Datenbank!
+ Neu in 2017: Mit 32 aktuellen Software-Vollversionen und Personaler-Zugang

 



[  AGB  ][  DATENSCHUTZ  ][  REFERENZEN  ][  IMPRESSUM  ][  KONTAKT  ][  PARTNER  ]
[  SITEMAP  ][  FAQ  ][  MEDIA & WERBUNG  ][  STELLENANGEBOTE  ]
[  AUTOREN GESUCHT  ]

© 1998-2017 Berufszentrum. Alle Rechte reserviert.