Bewerbungs-Tipps von professionellen Bewerbungsberater beantwortet.
 

Startseite
Bewerbung beraten Bewerbung coachen
Bewerbung schreiben
Bewerbung überprüfen
Arbeitszeugnis schreiben
Arbeitszeugnis überprüfen Online-Bewerbungsmappen
Englische Bewerbungen
Alle Leistungen & Preise



Startseite

Ein privates Informationsangebot des Berufszentrum ABIS e.K.

 
 
Anzeige

Die zehn Schritte zum Freien Mitarbeiter (Freelancer)

In wirtschaftlich schweren Zeiten orientieren sich Firmen und Mitarbeiter oft in neue Strukturen um. Das ist notwendig, da sich die wirtschaftlichen Gegebenheiten (Auftragslage, Gewinnspanne, etc.) geändert haben. Firmen versuchen so Überkapazitäten und laufende Kosten abzubauen. Dabei werden fest angestellte

Mitarbeiter "freigesetzt" und in vielen Fällen freie Mitarbeiter auf Zeit oder für Projekte eingestellt. Ungewohnt ist die Idee für vorher fest eingestellte Arbeitnehmer sich als freie, selbstständige Unternehmer zu vermarkten und verkaufen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen wie dieser Übergang problemloser vor sich geht.
 

Die zehn Schritte bevor Sie starten

  1. Eigene Analyse: Als ersten müssen Sie wissen, wer und was Sie sind, was Sie können und was Sie verkaufen möchten. Ein Freelancer muss meist immer von allem ein wenig Ahnung haben, aber falls sollte sich vor allem über seine Spezialkenntnisse vermarkten.
  2. Durststrecken vermeiden: Jeder Übergang in die Selbstständigkeit hat mit finanziellen Veränderungen zu tun. Bevor Sie Ihre jetzige Anstellung kündigen und sich als freier Mitarbeiter anbieten, sollte Sie Ihre finanzielle Seite betrachten. Oft dauert es eine Weile bis Sie sich in Ihrem Bereich etabliert haben und damit Ihnen nicht schon vor dem ersten Job die Luft ausgeht, sollten Sie ein Geldpolster von drei bis sechs Monaten haben.
  3. Schulden abbauen: Passen zum obigen Punkt sollten Sie Ihre Verbindlichkeiten zu Banken und Kreditinstituten klären. Tilgen Sie Ihren Schulden, denn dann lebt es sich unbeschwerter. Der Hintergrund ist, das Freelancer oft nicht monatlich bezahlt werden, sondern erst nach dem beendeten Auftrag/Projekt. Wenn Sie dann über 2-3 Monate keine Aufträge und auch kein Einkommen haben, werden Schulden und die monatlichen Tilgungen oft unangenehm.
  4. Fließender Übergang: Wenn möglich, arbeiten Sie vor Ihrer Selbstständigkeit nebenberuflich in dem angepeilten Freelance-Bereich. Damit können Sie einen fließenden Übergang zur Selbstständigkeit schaffen und vermeiden den anfänglichen Druck bei einem abrupten Start.
  5. Konditionen ermitteln: Finden Sie über Kollegen und dem Internet heraus, zu welchen Konditionen Ihre Wettbewerber arbeiten und errechnen Sie Ihre Preise.
  6. Angebot und Nachfrage klären: Es macht oft keinen Sinn, in einem Bereich sich selbstständig zu machen, in dem schon viele Wettbewerber vorhanden sind und die Nachfrage durch das Angebot überstiegen wird. Finden Sie heraus, wie dieses Verhältnis in Ihrem Bereich ist und errechnen sich die realistischen Chancen.
  7. Fördergelder anfragen: Unter Umständen ist es möglich, dass Sie sich für Fördergelder qualifizieren. Finden Sie heraus ob das bei Ihnen der Fall ist. Die Webseite der Karrierezeitung bietet hier einen Überblick.
  8. Partnerschaften organisieren: Es ist oft sehr nützlich Kunden aus einer Hand eine Lösung anzubieten. Um dies zu realisieren, ist eine Zusammenarbeit mit anderen Freelancer, die andere Spezialgebiete haben, zu empfehlen. Finden Sie andere Freelancer mit deren Schwerpunkten und vereinbaren Sie eine Möglichkeit der zukünftigen Zusammenarbeit. Im losen Kontakt werden dann Teams aus Freelancer in einem Projekt zusammenarbeiten und danach sich wieder auflösen.
  9. Flexibel arbeiten: Viele Kunden wünschen eine In-Haus-Arbeit der Freelancer und möchten so einen kontinuierlichen Überblick über den Arbeitsverlauf erhalten. Das kann Für Sie z.B. drei Monate München im Hotel bedeuten. Seien Sie sich dem bewusst.
  10. Kundenbeziehungen: Kunden zu finden ist schwer, wenn Sie am Anfang ohne Kontakte und Referenzen dastehen. Bauen Sie sich ein repräsentatives Erscheinungsbild (Mitarbeit in Firmen, Projekten, usw., Qualifikationen, Veröffentlichungen, ...) und steigern Sie so anfänglich Ihre Kompetenzausstrahlung.

Zum Beitrag: Die Wege zur Selbstständigkeit

Fragen stellen - Antworten geben - Meinungen austauschen

 

Vor- und Nachteile für den Freien Mitarbeiter

Haben Sie davon nicht schon immer geträumt? - Eigenverantwortlich arbeiten, freie Zeiteinteilung, zu Hause arbeiten und so mehr Zeit für die Familie haben, das eigene Gehalt festlegen, schlechte Projekte nicht übernehmen zu müssen und stattdessen kreativ, schwungvoll und selbstständig interessante Aufgaben und Lösungen für zufriedene Kunden zu erarbeiten. Ja, dass kann genau sein, aber wie alles im Leben hat auch diese Medaille eine andere, eine negative Seite. Und die sieht so aus: Fehlende monatliche Einnahmen, nicht oder sehr spät zahlende Kunden, viele berufliche und persönliche Einschränkungen, Zeitdruck, Eigenverantwortung über die Absicherung des sozialen Netzes (die wichtigsten: Kranken- und Rentenversicherung, Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung), Verantwortung der beruflichen Arbeit (Berufshaftpflichtversicherung), leicht zu entfernendes Glied in der Beschäftigungskette und last but not least das Finanzamt.

Eigenpräsentation und Kundenfang

Wie bereits im obigen Punkt 10 beschrieben, ist es wichtig, eine professionelle Eigenpräsentation mit Qualifikationen, Referenzprojekten und Referenzpersonen zu besitzen. Wie das genau aussieht, hängt vom Freelancebereich ab. So sollte ein Freier Mitarbeiter im Bereich Webdesign eine eigene Webseite besitzen, die seine Fähigkeiten demonstriert, ein Gartenbauer ein Fotoalbum mit seinen Kreationen, eine Projektingenieur erstellte Pflichten- und Lastenhefte, usw.

Nach der Erstellung einer überzeugenden Eigenpräsentation sollten Sie sich überlegen, wo sich potentielle Kunden aufhalten. Dies ist nicht einfach, da Firmen ihre Projekte an bereits bekannte Freelancer weitergeben. Hier braucht der Neueinsteiger Geduld und eine Portion Glück. Die folgenden Tipps sind abhängig vom gewählten Arbeitsbereich, aber werden Ihnen helfen Kontakte zu finden:

  • Finden Sie Firmen, die Ihre Fähigkeiten nicht im Haus haben. Beispiel Webdesigner: Ein Entwicklungsbüro wird wahrscheinlich Personen mit diesen Fähigkeiten haben, eine Buchdruckfirma, wo nur gelegentlich nach einer Webseitenerstellung befragt wird, nicht.
  • Sammeln Sie Referenzen und präsentieren Sie diese angemessen
  • Kontakt aufbauen über gesammelte und herausgebende Visitenkarten
  • Suchen Sie nach Angeboten für Freelancer auf den Firmenwebseiten und Jobs- und Kontaktplattformen
  • Angebot von kostenlosen Beratungen anbieten
  • Internetforen und -plattformen und Mailinglisten zur Kontaktaufnahme nutzen
  • Netzwerke von verschiedenen Freelancer aufbauen
  • Freunde, Bekannte und Familie informieren

Nützliche Links für Freelancer

Vermittlung von Freien Mitarbeitern: www.gulp.de
Aufbau von Geschäftskontakten: www.xing.de
Projektvermittlungsplattform: www.twago.de

 
 Weitere Tipps zum Thema
Weitere Artikelthemen im Archiv
Bewerbungsforum - Stellen Sie Ihre Fragen zu diesem Thema hier
Weitere Bücher-Tipps zu diesem Thema
 
Als Lesezeichen spreichern in Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Technorati
 
 
© Berufszentrum ABIS



[  AGB  ][  DATENSCHUTZ  ][  REFERENZEN  ][  IMPRESSUM  ][  KONTAKT  ][  PARTNER  ]
[  SITEMAP  ][  FAQ  ][  MEDIA & WERBUNG  ][  STELLENANGEBOTE  ]
[  AUTOREN GESUCHT  ]

© 1998-2016 Berufszentrum. Alle Rechte reserviert.